Korkparkett

Fußwarm und elastisch

Die Korkeiche – ein natürlicher Alleskönner

Als recycelbares Material erlebt Kork derzeit ein großes Revival. Immer mehr Designer entdecken den nachhaltigen Naturstoff für sich und machen zum Beispiel mit außergewöhnlichen Taschen, Accessoires und Korkmöbeln auf sich aufmerksam, auch die Hersteller von Korkböden liefern laufend neue Design-Ideen. Und Kork versteckt sich auch an weniger offensichtlichen Orten, an denen er Sicherheit und Komfort schafft. In Start- und Landebahnen auf Flughäfen sorgt er als natürlicher Stoßdämpfer für eine weiche Landung. In Schutzhelmen fängt das robuste, elastische Material Stöße sicher ab. Und am Arbeitsplatz schützt er als Boden- oder Wandbelag vor Schall und Vibration. Sogar ins All schafft es Kork: Die NASA nutzt ihn für den Wärmeschutzschild ihres Space Shuttle. Viele Gründe, um einmal nachzuhaken: Was ist das für ein Baum, der einen solchen Alleskönner hervorbringt?

Evolutionärer Gewinner

Mit dem Ende der Eiszeit erobert die Korkeiche sich ihren heutigen Verbreitungsraum im mediterranen Raum – 2,2 Millionen Hektar. Zahlen wie diese sagen einiges über die Widerstandskraft und Lebenskraft eines Baumes aus, der imstande ist, Kälte- und Wärme-Perioden zu überstehen und mühelos ein Alter von über 200 Jahren erreicht. Das Geheimnis seines triumphalen Erfolgs: die bemerkenswerte Rinde.

Effektiver Rundumschutz

Die Korkeiche ist der einzige Baum, der immer wieder eine neue Rinde bilden kann. Die Rinde schützt den Baum auch gegen Feuer und Hitze, Kälte und Feuchtigkeit, Gase und Schall. Vor allem ihre Hitzeresistenz sicherte bei Waldbränden im Laufe der Geschichte das Überleben der Korkeiche.

Schonende Ernte 

„Die Fähigkeit der Korkeiche, ihre Rinde zu regenerieren, macht die Ernte besonders nachhaltig. Dieser Baum wird geschält und nicht gefällt – beste Voraussetzungen also, um ein hohes Alter zu erreichen“, sagt Tomas Cordes, Sprecher des Vorstands, Deutscher Kork-Verband. Die schonende Ernte ist eine Handwerkskunst, die seit Jahrhunderten in den Familien der Korkbauern von Generation zu Generation weitergereicht wird und den Fortbestand dieser Bäume sichert.

Abbildungen und Filme mit freundlicher Genehmigung von der Fa. Henjes (hebo).